Fassadenprogramm

 

Das Fassadenprogramm ist für alle, die denken „ich müsste da mal was machen“ und – Achtung – noch nicht angefangen haben. Die Wahrnehmung eines Stadtteils wird maßgeblich vom Stadtbild und dem Zustand der Gebäude geprägt. Die Herrichtung von Immobilien ist also ein allgemeines Interesse. Deswegen fördert die Stadt Bielefeld Maßnahmen an Hausfassaden in Sennestadt. Gefördert wird zum Beispiel die farbliche Gestaltung oder Begrünung von Fassaden oder Nebengebäuden, die Lichtinszenierung von Fassaden, der Rückbau von Fassadenverkleidungen oder Werbeanlagen.

Sie möchten Ihre Fassade aufwerten? Nehmen Sie Kontakt auf mit dem City- und Stadtteilmanagement; wir besprechen gerne Voraussetzungen, Antragsstellung und weiteres Vorgehen mit Ihnen.

Weitere Informationen zum Fassadenprogramm finden Sie hier zum Download.

Teilhabefonds

Um das Zusammenleben aller Menschen in Bielefeld - egal welcher Herkunft oder Hautfarbe, egal welchen Alters oder Geschlechts oder Einkommens, egal welcher Begabungen und Behinderungen – zu verbessern, hat die Stadt Bielefeld den Teilhabefonds ins Leben gerufen. Gefördert werden Projekte, die die Nachbarschaften stärken und inklusives sowie interkulturelles Zusammenleben fördern.

Was wird gefördert?

Sachmittel für Nachbarschaftsfeste, Mitmachaktionen oder Workshops, Gesundheits- und Sportangebote, Material für Kunst- und Musikprojekte, kleinere Anschaffungen, z. B. für ein Koch- oder Gartenprojekt.

Für jedes Projekt stehen 2.000 bis 5.000 Euro pro Jahr zur Verfügung.

Wer wird gefördert?

Nachbarschaftsinitiativen und Vereine, Kirchengemeinden und religiöse Vereinigungen, Migrantenorganisationen, Träger der Wohlfahrtspflege und  Jugendhilfe, Wohnungsunternehmen

An wen kann ich mich wenden?

Anlaufstelle für alle Fragen rund um den Teilhabefonds ist das City- und Stadtteilmanagement Sennestadt. (Verlinkung zu Kontakt)

 
 

Verfügungsfonds

Gemeinsam die Sennestadt gestalten: Unter diesem Motto machen wir den Stadtteil fit für die Zukunft. Und Sie können mitmachen! Wie? Ganz einfach: Sie entwickeln eigene Ideen für zum Beispiel Verschönerungsmaßnahmen, Gemeinschaftsaktionen oder Workshops und machen daraus Ihr Projekt – alleine, zusammen mit Ihren Nachbar*innen oder im Verbund mit Freund*innen oder Vereinen. Und das Beste: bis zu 100 Prozent der Kosten werden Ihnen aus Fördermitteln erstattet.

Wie funktioniert das?

Wir empfehlen zunächst ein Gespräch mit dem City- und Stadtteilmanagement, um sicherzustellen, dass Ihre Idee auch in das Förderprogramm passt. Dort können Sie anschließend auch den Antrag einreichen. Über die Bewilligung aller Anträge entscheidet der Steuerungskreis Sennestadt.

Wie hoch ist die Förderung?

Bei nichtinvestiven Maßnahmen (Gemeinschaftsaktionen, Feste, Workshops etc.) können bis zu 100 Prozent der geplanten Kosten gefördert werden. Bei investiven und investitionsvorbereitenden Maßnahmen (Verschönerungsaktionen, Konzepte, Stadtmobiliar etc.) können bis zu 50 Prozent der Kosten über den Verfügungsfonds übernommen werden.

Wann wird der Zuschuss ausgezahlt?

Der Zuschuss wird nach Abschluss der Maßnahme ausgezahlt.

An wen kann ich mich wenden?

Anlaufstelle für alle Fragen rund um den Verfügungsfonds ist das City- und Stadtteilmanagement Sennestadt.

Welche Unterlagen sind erforderlich?

  • Beschreibung der Maßnahme

  • Räumliche Zuordnung

  • Dauer und Zeitraum

  • Kosten- und Finanzierungsübersicht

  • Angaben zum/r Antragsteller*in

  • Das entsprechende Antragsformular und die Förderrichtlinien finden Sie im Download-Bereich.

Gefördert durch

efre_eu_logo.png
1200px-BMI_Logo.svg.png
Logo_cmyk.jpg
logo.png
Soziale%20Stadt_edited.jpg

Betreut durch

S+H_Logo_rot-blau_RGB.jpg

© 2021 City- & Stadtteilmanagement Sennestadt