Sennestadt & INSEK

Sennestadt

Die Sennestadt gehört seit 1973 zur Stadt Bielefeld und bildet den siebtgrößten Stadtbezirk. Sie liegt am südöstlichen Rand der Gesamtstadt und wird durch den Teutoburger Wald im Norden, die Autobahn A2 im Westen, durch den Senner Hellweg im Osten und die Ausläufer des Teutoburger Waldes im Süden begrenzt. Die vier Stadtteile Dalbke, Eckardtsheim, Heideblümchen und die eigentliche Sennestadt sind die Siedlungskerne des Stadtbezirks.

Die Sennestadt entstand ab 1956 modellhaft als »neue Stadt«, auf Grundlage der Entwürfe des Architekten und Stadtplaners Prof. Dr. Hans Bernhard Reichow, um Flüchtlinge und Vertriebene aus den

ehemaligen deutschen Ostgebieten aufzunehmen und die Wohnungsnot in der kriegszerstörten Stadt Bielefeld zu lindern. Die Sennestadt zeichnet sich durch einen sogenannten „organischen Städtebau“ aus, bei dem der Mensch und seine Bedürfnisse ins Zentrum der Stadtplanung gerückt werden und wird durch ein einzigartiges Miteinander von Stadt und Landschaft geprägt, das Stadtplaner*innen aus aller Welt fasziniert. Die besondere Entstehungsgeschichte prägt das Erbe des Stadtteils und drückte sich lange Zeit auch in der hohen Identifikation der Einwohner*innen mit dem Stadtteil aus.

Doch auch die Sennestadt hat in den letzten Jahren, bedingt durch fehlende wirtschaftliche Impulse und eine sich verändernde Sozialstruktur vermehrt an Attraktivität verloren. Zunehmende Funktionsverluste sowie gestalterische Defizite und mangelnde

Aufenthaltsqualität und Attraktivität der öffentlichen Räume sind deutliche Anzeichen eines sich vollziehenden Strukturwandels innerhalb des Stadtteils.

Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept Sennestadt (INSEK)

Im Jahr 2008 hat die Stadt Bielefeld ein Städtebauliches Entwicklungskonzept (INSEK) im Rahmen des Städtebauförderprogramms Stadtumbau West erstellen lassen. Mit Hilfe des INSEK sollen die einmaligen Qualitäten der Sennestadt herausgearbeitet und adäquate Rahmenbedingungen für die zukünftige Entwicklung geschaffen werden. Im Zuge des Stadterneuerungsprozesses konnten im vergangenen Jahrzehnt zahlreiche Maßnahmen umgesetzt und positive Impulse innerhalb des Stadtteils gesetzt werden. Im Jahr 2017 wurde die Fortschreibung des INSEK Sennestadt erarbeitet und von der Politik beschlossen. In der Fortschreibung sind weitere Schwerpunkträume definiert, die einen besonderen Handlungsbedarf aufweisen. Dem

gegenüber steht eine Liste an geplanten Maßnahmen, mit Hilfe derer bestehende Strukturen weiterentwickelt und nachhaltig gestärkt werden sollen.  Dazu stellen der Bund und das Land NRW der Stadt Bielefeld Fördermittel zur Verfügung. Das INSEK und die INSEK-Fortschreibung stehen Ihnen hier zum Download bereit.

Zusätzlich erhalten Sie auf dieser Seite alle wichtigen Informationen und Neuigkeiten rund um das Thema INSEK Sennestadt und zum Stand der Planung und Umsetzung der Städtebaufördermaßnahmen in Sennestadt. Wir laden Sie herzlich ein, sich auf der Seite über die laufenden Prozesse zu informieren und zu beteiligen. 

Kontakt

Kontakt


  1. Sennestadtring 15a
    33689 Bielefeld
  2. sergej.leitenberger@bielefeld.de
  3. 0521 51 32 42